News bis 2013



27.10.12 Support für Andrew Roachford / Lehenbachhalle in Winterbach

Schöner hätte der Abend nicht anfangen können......


......dachte ich mir, als wir aus dem Auto stiegen und von fünf kräftigen und sehr freundlichen Remstä(h)lern begrüßt worden sind. Diese zögerten keine Sekunde und ehe wir uns versahen, stand bereits unser komplettes Equipment in der Lehenbachhalle. WOW - das ging schnell.

Somit hatten wir genügend Zeit, Andrew Roachford und Band beim Soundcheck zuzuhören...mmmhh....welch' ein Genuss.
Eine weitere Überraschung wartete im Backstage-Bereich auf uns: die Winterbacher Kulturinitiativler haben keine Kosten und Mühen gescheut, um der Support-Band einen perfekten Backstagebereich einzurichten.
Aufbau und Soundcheck verliefen genauso reibungslos, denn sowohl Techniker als auch die aufgebaute PA waren 1A! An dieser Stelle ein fettes Dankeschön an das gesamt Team von Firma PML-Veranstaltungstechnik aus Ohmden.

Punkt 20 Uhr ging es dann los und was soll ich sagen:
Die Herzlichkeit wurde in Winterbach erfunden!
Klingt pathetisch, aber wir empfanden das Publikum als unglaublich herzlich, positiv, freundlich und sehr musikalisch!

Den Abend haben wir mit "Libera" eröffnet und sofort machten sich ein paar italophile Gäste im Publikum bemerkbar, denn bereits im zweiten Refrain haben sie den Text perfekt mitgesungen. 
Beim Song "Rauer Wind" hat Timo als Dominik-Nachfolger-im-Sprechgesang seine Premiere erfolgreich gemeistert und die bescherte ihm sofort ein paar Groupies, die nach dem Konzert ein Meet-And-Greet initiiert haben.
Apropos Dominik: Wir haben uns sehr gefreut, dass uns unser Ex-Tastenmann Dominik besucht hat. Sein Instrument hat er zwar zu Hause gelassen, aber als aufmerksamer Zuhörer ist uns Dominik an diesem Abend mindestens genau so wichtig gewesen.
Mit "Musizieren" haben wir den Mitsing-Nerv der Gäste voll getroffen, denn selbst die Italophoben hatten nun keine Hemmungen mehr mitzusingen oder zumindest im Takt zu klatschen.
Mit "Malinconia" unternahmen wir eine kurze, sphärische Reise zur Sonne und wieder zurück - das Publikum bedankte sich für diesen akustischen Trip mit langanhaltendem Applaus. Und da wir nur 30 Minuten Spielzeit hatten, nahmen wir die Zugabe vorweg und haben als letzten Song "Zugabe gespielt.
Am Ende haben wir gemeinsam gesungen, getanzt, geklatscht und gelacht - wie herrlich!

Wir haben jede einzelne Minute, der 30 die uns mit dem Winterbacher Publikum zur Verfügung standen, sehr genossen und das Hammer-Andrew-Roachford-Konzert danach ebenso.

Danke an die Kulturinitiative Rock Winterbach e.V. und ganz speziell Andreas für die Einladung, für den tollen Abend und die wunderbaren Gespräche.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Fühlt Euch gedrückt
Eure Olimpia




09.10.12 Einladung nach Winterbach

Olimpia & The Diners supporten Andrew Roachford

Montagabend erreichte uns eine ganz tolle Nachricht!
Am 27.10.12 gastiert im Rahmen seiner "Addictive-Tour 2012" der weltbekannte Künstler Andrew Roachford in der Lehenbachhalle in Winterbach.
Die Kulturinitiative Rock Winterbach e.V. hat uns in diesem Zusammenhang gefragt, ob wir nicht als Supportact das Winterbacher Publikum einheizen wollen - und selbstverständlich haben wir voller Freude zugesagt.

Als einziger Supportact auf Roachford's kompletter Tour, werden wir natürlich alles geben um den Veranstalter, Roachford selber und seine Fans bestens zu unterhalten und einzuheizen.

Hier noch die Eckdaten:
Andrew Roachford "Addictive-Tour 2012"
Support: "Olimpia & The Diners"
Samstag, 27.10.2012
Lehenbachhalle in Winterbach
Vorverkauf: 24,- Euro
Abendkasse: 26,- Euro
Beginn: 20 Uhr

http://www.kulturinitiative-rock.de/konzerte/121027/index.shtml

U. a. ist Roachford auch der aktuelle Frontsänger der bekannten Band
"Mike & The Mechanics":






03.09.12 Olimpia & The Diners sagen Danke!

Eine leere Kiste...

...fanden wir vor, als um 21 Uhr gerade mal 3 Gäste Platz genommen hatten.
Wir trösteten uns mit dem Gedanken, dass alle guten Dinge 3 sind.
Was blieb uns auch anderes übrig?

Doch keine 10 Minuten später waren die tröstenden Gedanken überflüssig, denn die Kiste war zu unserer Freude rappelvoll!

Dieser Abend stand unter einem besonderen Stern, denn wir haben gleich
3 Pemieren gefeiert.
Wir standen das erste Mal in der Kiste auf der Bühne, wir haben zum ersten Mal ZUGABE gespielt und wir sind das erste Mal in neuer bzw. reduzierter Besetzung aufgetreten.
Im April diesen Jahres hat sich Pianist Dominik von Olimpia & The Diners verabschiedet. Wir sagen Danke für die gemeinsame Zeit und wünschen Dir auf Deinem Weg - ob nun privat oder musikalisch - von Herzen nur das Allerbeste.

Folglich geben Olimpia & The Diners ab sofort zu viert Vollgas und, der Reaktion des Kiste Publikums nach zu urteilen, kamen die Songs im neuen Gewand sehr gut an. Eine Anmerkung eines Fans, der uns schon seit langem Begleitet, war:
"Das knallt jetzt total und ihr klingt noch authentischer als zuvor".
An diesem Abend in der Kiste sind uns nicht nur nur Steine vom Herzen gefallen, sondern gleich ganze Felsbrocken.

An dieser Stelle möchte ich kurz etwas loswerden:
Ich habe das Glück, mit den für mich 3 tollsten Musikern auf der Bühne stehen zu dürfen. Danke an Timo, Mädde und Fritsch für Eure Unterstützung und für die Power, die Ihr in dieses Projekt steckt.

Ganz besonders möchte ich mich bei Helmut und Margarete bedanken, die extra aus Schweinfurt angereist sind. Ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Wochenende und eine reibungslose Heimfahrt.

So - 3 Dankeschön's später verabschiede ich mich nun von Euch und hoffe, dass wir uns bald wiederhören/sehen/fühlen.

Fühlt Euch gedrückt
Eure Olimpia




30.08.12 Livepremiere in der Kiste/Stuttgart

Spring Break bei Olimpia & The Diners

Am 30.08.12 werden wir uns in der KISTE in Stuttgart wieder sehen.
Bis dahin bereiten wir einige, kleine Überraschungen für Euch vor:
Seid gespannt und habt eine gute Zeit.

Bis bald
Olimpia & The Diners

 







01.01.12 Olimpia's Neujahrsrede

Ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012


Ich bin sehr glücklich darüber, Euch das erste Live-Video präsentieren zu dürfen, welches in der Seemühle in Geislingen im Herbst 2011 entstanden ist.

Meine Jungs „The Diners“ spielen eine wunderschöne Coverversion von dem Song „Spain“ – im Original von Chick Corea – hier in der Version von Paco de Lucía, Al di Meola und John McLaughlin.

Mit diesem Vorgeschmack auf die restlichen Videos möchte ich mich bei Euch für das gemeinsame Jahr 2011 bedanken!

Für Eure Treue, für das Kaufen meiner CD’s, für das Besuchen unserer Konzerte, für Eure ehrliche Meinungen und für all die schönen Gespräche nach den Shows.

Ich bin sehr zufrieden, wie das Jahr 2011 musikalisch gelaufen ist.

Selbstverständlich wünscht sich jeder Musiker mehr Konzerte spielen zu dürfen, doch gemessen an dem was ich „managen“ konnte, bin ich durchweg glücklich.

Die letzten Wochen habe ich mit viel Nachdenken und Hinterfragen verbracht.
Diese erkenntnisreiche Phase hat mir die Augen geöffnet und umso mehr freue ich mich nun auf das neue Jahr 2012.
Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als viele, tolle Konzerte im Kreise meiner Diners spielen zu dürfen.
Hierzu benötige ich eine gehörige Portion Geduld, Zeit, gute Nerven, Glück und auch gute Kontakte.

Doch all das verliert an Wichtigkeit, wenn die Gesundheit nicht mitspielt.
Und deshalb wünsche ich uns allen vor allem eins: EIN GESUNDES NEUES JAHR!!!
Der Rest kommt von selber.

Fühlt Euch gedrückt
Eure Olimpia




09.10.11 Südwestpresse

Mitreissend, stilsicher und virtuos

GOlimpia & The Diners live im MIEVeislingen.  Olimpia & The Diners eroberten ihr Publikum in der Seemühle in Geislingen im Nu. In dieser Formation zeigt sich die italienische Sängerin erneut vielseitig, stilsicher und dabei bodenständig ehrlich.
Autor: Sabine Graser-Kühnle
Foto: Gerd Bierbrauer

Olimpia Casa: Sie lebt in ihrer Musik oder die Musik lebt durch sie. Beides hat Gültigkeit bei der Deutschen mit italienischen Wurzeln und dort entstammendem, lebensbejahendem Temperament und einer scheinbar angeborenen Musikalität. Da steht die quirlige Musikerin auf der einem Wohnzimmer nachempfundenen Bühne in der Seemühle, erzählt mit Leidenschaft ihrem Publikum das, was sie hernach in einem leidenschaftlichen Song singt. Olimpia rebelliert im subversiven Rhythmus gegen eine schnelllebige Gesellschaft und schmachtet auch mal mit erotisch angehauchtem Timbre in einer echten Schnulze.

Ihren englisch-, deutsch- oder italienischsprachigen Songs versetzen "The Diners" den instrumentalen Feinschliff. Die vierköpfige Band überzeugt durch herausragende Virtuosität und das - am Sonntag geschuldet einer Videoaufnahme bei MieV (Musiker Initiative e.V.), erst recht mit fast ausschließlich akustischen Instrumenten. Da gewann der ernste Song "Ai Ai Ai" mit Dominik Schubert am Flügel noch mehr an Intensität, wenn Olimpia mit brüchigem Timbre in quecksilbriger Kehle vom Leiden sang. Das Publikum litt mit, wenn Schubert im langen Bluesbreak diesen Schmerz nach musizierte. Mit heißem Cajonbeat und dann wieder besänftigt mit Bongos, unterstrich Martin "Mädde" Sauer den wilden Rocksong "Rock your soul". "The more I think, the less I see", sang Olimpia mit Rockröhre. Dann, typisch kontrastreich aber hundertprozentig stilsicher, ein fast folkloristisches italienisches Lied: "Sola". Temperamentvoll, dabei schnörkellos gesungen, untermauert die perfekte lyrische Gitarrenmelodie von Timo Deininger den traditionell angehauchten Song. Angesteckt vom italienischen Feuer klatscht das Publikum beim Refrain zu "Sogni ribelli" rhythmisch mit. Derlei turnt die sympathische Olimpia zu Höchstleistungen an, dann schmettert sie im höchsten Sopranvibrato von Träumen und Sehnsüchten, bricht plötzlich mit der Stimme unvermittelt in einen sanften, reinen Klang, geerdet von einem umschmeichelnden Kontrabass von Friedrich Kienle: "Regungslose Pause". Als käme sie aus dem Kosmos, erklingt dagegen einer der jüngsten Hits, "Sundance". Mithilfe der Elektronik schaffen die Musiker eine sphärische Dichte, ein mitreißender Song in Richtung Psychodelic Rock. Olimpia & The Diners dürften auf der Zielgeraden zum Erfolg sein. Denn ihre Musik ist ehrlich, offen, vielseitig und dabei mitreißend, stilsicher und virtuos.




02.10.11 live im Miev in Geislingen

Olimpia & The Diners akustisch IM MIEV

Mit einer ganz besonderen Note wird das Konzert in der Seemühle versehen, denn Olimpia & The Diners präsentieren sich an diesem Abend in akustischem Gewand.
Da dieser Abend für ein Promopack auf Video aufgezeichnet wird, erwartet die Gäste eine bestuhlte und atmosphärisch eingerichtete Location.

MieV in der Seemühle
Seestr. 10
73312 Geislingen
Einlass/Beginn: 19 Uhr / 20 Uhr
Eintritt VVK/AK: 8 Euro / 10 Euro

Tickets gibt's ab dem 14.09.11 im Miev/Seemühle in Geislingen.
Die Seemühle hat von Mi bis Fr ab 19 Uhr geöffnet.
Ebenso gibt's Tickets im Kopierzentrum gegenüber dem Geislinger Hauptbahnhof.
Bist Du nicht aus der Gegend, kannst Du Deine Tickets unter info@olimpiacasa völlig unkompliziert reservieren.
Die Karten werden am Konzertabend bis 19.30 Uhr reserviert.




CD-Rezension Gitarre & Bass / Ausgabe 09-11

"Europäische Weltklasse"

Hab' ich Augen bekommen, als mir Timo die Rezension auf den Küchentisch gelegt hat. Da musste ich meine Kochsession für eine kurze Freudenpause unterbrechen.

 

In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Gitarre & Bass" wird über SUNDANCE

rezensiert und das Ergebnis ist durchweg positiv.

An dieser Stelle besten Dank an die Redaktion.


Und das schreibt "Gitarre & Bass" zu SUNDANCE:


Vielleicht liegt's an der Sonne, dem Meer, der guten mediterranen Küche oder an alldem zusammen, dass Rock aus Italien immer so eingängig und melodiös ausfällt.

Sängerin & Gitarristin Olimpia Casà erinnert in der ersten bluesigen Nummer von "Sundance" an Zucchero, mit diesen schönen mit Tremolo-Effekt versehenen Clean-Gitarren und Hammond-Orgel-Einsatz. Ein toller organischer Band-Sound und eine tolle Stimme!
Das bleibt auch so, wenn Olimpia statt in Italienisch in Deutsch oder Englisch singt.

"Europäische Weltklasse" würde Fußballtrainer Felix Magath so etwas nennen!
Hier sind besondere Songs gelungen, melancholisch, eindringlich, manchmal surreal und den Hirnkasten anregend. Etwas Besonderes ist auch das Album, das man im Sinne des Wortes als solches bezeichnen kann, denn es handelt sich um einen

36-seitigen Bild-/Text-Band im A-5-Format in sehr schönem Design, die CD ist per Befestigung auf der letzten Seite zu finden.

2011 steht für die Band, wie sie schreibt, im Zeichen des Live-Spielens. Dabei kann das Programm sowohl elektrisch als auch akustisch oder in einem Mix aus beidem präsentiert werden - mehr Flexibilität hinsichtlich Veranstaltungs-Ort, -Größe und -Anlass geht wohl nicht.

am

 

 

Es freut sich und grüßt  Euch

Olimpia




Zachersmühle / Adelberg

Olimpia & The Diners freuen sich auf Adelberg

Die Zachersmühle ist eine ganz besondere Location - egal ob man nur etwas leckeres Essen oder ein gutes Konzert besuchen möchte.
Diesen Treffpunkt des sehr guten Geschmacks kann man am Besten mit den Worten umschreiben, welche der Betreiber auf der Webseite selber wählt (Original unter www.zachersmühle.de):

Was ist eigentlich die Zachersmühle?
....nicht nur Landgaststätte im unkonventionellen Stil, mitten im Wald an einem Bach gelegen, mit richtigem Biergarten, Kulturellen Veranstaltungen, Innen und Open Air, Spielplatz, Mühlrad geklapper, romantisch, aktuell, für ganz junge und ganz alte Leute geeignet, für Schwaben, Vegetarier und sonstige Spezialitätenliebhaber.....


Olimpia & The Diners
gastieren am 27.08.11 in der Zachersmühle und werden an diesem Abend ab 21 Uhr Songs der aktuellen CD (und noch ein paar mehr) SUNDANCE live präsentierten.

Eintritt: 8 Euro




Kino auf der Burg / Esslingen

Olimpia & The Diners akustisch IN ESSLINGEN

Dieses Jahr feiert das "Kino auf der
Burg" in Esslingen den 19. Geburtstag und die Gäste dürfen sich zu diesem Anlass auf eine besondere Kino,-und Konzertreihe freuen.

Am 29.07.11 wird Olimpia mit ihrer Liveband "The Diners" die Kinogäste auf den wunderbaren Film "GOETHE!" musikalisch einstimmen. Eine einzigartige Kulisse verlangt ein einzigartes Musikereignis und so werden an diesem Abend Olimpia's Stücke in akustischem Gewand präsentiert.
Und all das geschieht am denkbar schönsten Ort, dem atmosphärisch so einmaligen und angenehm stadtnah gelegenen Inneren Hof der Esslinger Burg.

Die Besucher können sich wahlweise einen der bequemen Hochlehner-
Stühle aussuchen oder sich ein Plätzchen auf der Liegewiese sichern.
Man kann gemütlich über den Platz bummeln und sich vom sehr abwechslungsreichen Gastronomieangebot verführen!


Einlass: 19 Uhr
Livemusik: 20.30 Uhr
Filmbeginn: 22 Uhr

Weitere Infos und Kartenvorbestellung unter:
http://www.koki-es.de




Nächstes Konzert:
27.10.17

Fidels Fritz
Waiblingen







 

 

Leave your message in my guestbook!
Olimpia & The Diners on youtube

Olimpia & The Diners on Facebook

contact Olimpia & The Diners

   

 

 

 






     powered by
Schlagwerk Percussion

Tanglewood Guitar Company UK