News bis 2013




Helfenstein Festival in Geislingen/Steige

Live-Ausschnitt vom 03.06.11 "Sundance"






Helfenstein Festival in Geislingen/Steige

Ausnahmegeiger Micha Speth zu Gast bei Olimpia & The Diners

Helfensteinfestival Geislingen mit Olimpia & The DinersAm 03. Juni 11 werden Olimpia & The Diners als Headliner beim legendären Helfensteinfestival spielen.
Als ganz besonderes Highlight wird der Ausnahmegeiger Micha Speth einige OTD-Songs live begleiten.
Speth ist kein unbeschriebenes Blatt, denn bereits Ende der 90er begeisterte er als Rock-Geiger bei der bekannten Band Coalminer's Beat, mit der er viele Erfolge feierte.

Ihr dürft euch auf einen ganz besonderen Abend mit Olimpia & The Diners und dem grossartigen Micha Speth freuen!

Tickets und Infos zu diesem dreitägigen Festival gibt es unter:
http://www.geislingen.org/helfensteinfestival/




Supportband für Reichenbach steht!

Das Trio 1810 eröffnet das Hallenkonzert

Die Entscheidung ist gefallen - das Ebersbacher Trio 1810 hat das Rennen gemacht und eröffnet das Konzert in der Halle in Reichenbach/Fils.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!
Mehr über 1810 gibt es hier: www.myspace.com/achtzehnzehn




Supportband für DIE HALLE gesucht

Bewerbe Dich mit Deinem Video

Olimpia mit IREANOlimpia hat eine Nachricht für Dich hinterlassen:

Bewerbe Dich mit Deinem Video
und trete als Support bei
Olimpia & The Diners
auf!

Ich weiß noch, wie ich vor über 10 Jahren das erste mal mit IREAN in der Halle gespielt habe. Das war verdammt aufregend, denn dieser Club ist Kult unter Künstler. Man kommt da als Nachwuchsband nicht so einfach rein.
Kult ist DIE HALLE immer noch.
Umso mehr freut es mich, das wir am 29.04. erstmalig mit „Olimpia & The Diners“ dort gastieren werden.

Und so könnt Ihr Euch bewerben:
Postet Euer VIDEO unter www.facebook.com/OlimpiaAndTheDiners
Einsendeschluss ist der 23.04.11
Eure Fans dürfen natürlich mitreden ;-)

Über rege Teilnahme bedankt und freut sich
Olimpia




Heißer Sommer für Olimpia

Olimpia als Gastmusiker bei LOVE LIKE BLOOD

Love Like BloodLOVE LIKE BLOOD, die nach wie vor als „The Godfathers Of German Gothic-Rock/-Metal“ zitiert werden, sind Pioniere in dem Genre.
Bereits 2001 gab es eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen LOVE LIKE BLOOD und Olimpia.
Ihre Stimme ist auf dem Studioalbum "Chronology of a love affair" zu hören.

2011 wird sich LOVE LIKE BLOOD, eine Band die schon in den neunziger Jahren europaweit ein ganzes Musikgenre prägte, leider von ihren Fans verabschieden.
Mit dabei - Olimpia mit ihrer unvergleichlichen Stimme (Backing Vocals) und ihrer geliebten "Sundance", mit der die Künstlerin einige Songs begleiten wird.


Hier schonmal die ersten Termine:
23.07.11 21.00
Shadowplay Festival
XPO Kortrijk Beglien
Love
Like Blood
09.06.11
22.00 Wave-Gotik-Treffen Agra-Halle
Leipzig  Love
Like Blood
08.06.11
21.00 Konzert
Rätsche
Geislingen
Love
Like Blood
 25.12.11 22.00
Dark Storm Festival
Stadthalle
Chemnitz
Love
Like Blood




SUNDANCE endlich auch im Fachhandel erhältlich

HERBI führt jetzt auch Olimpia & The Diners

Olimpia & The Diners - Sundance - LiberaEndlich ist das Debütalbum "Sundance" der Singer/Songwriterin Olimpia auch im Fachhandel erhältlich.

Zumindest in Geislingen/Steige hat man jetzt die Möglichkeit zu geregelten Öffnungszeiten das Bildband zu erwerben.

Herr Herbi hat sich ganz spontan und unkompliziert dazu entschlossen, seine Produktpalette um diese CD zu erweitern. Selbstverständlich bleibt der Preis von 15 Euro erhalten.

Sundance ist das perfekte Geschenk - nicht nur zum Valentinstag.
Und denkt daran: Von Wein bekommt man Zahnbelag und Blumen verwelken, doch ein schöner Bildband mit guter Musik bleibt für die Ewigkeit ;-).

SUNDANCE IST JETZT AUCH IM HANDEL ERHÄLTLICH:
HERBI
buch und papier am sternplatz
Stuttgarter Str. 73-75
73312 Geislingen/Steige
Tel.: 07331 / 60774




CD-Premiere von SUNDANCE
Südwestpresse 10.01.2011

LIEDER WIE ERZÄHLTE BILDER Geislingen

Premiere in der Geislinger Rätsche: Olimpia & The Diners stellten ihre erste CD "Sundance" vor. Überwiegend lyrische Musik - die
mal ruhig, mal als grooviger Rockbeat mit dramatischen Drumloops daherkommt.
Autor: Sabine Graser-Kühnle
Foto: artrevo / René Vogelmann

 

"Sundance" heißt die erste Platte von Olimpia & The Diners und der Song, nach dem die CD benannt ist, ist so gar nicht typisch für die Musikerin, deren Stil eher der Akustikrock, Rockballaden oder groovender Rockbeat ist. So kommt "Sundance" mit viel Elektronik fast sphärisch daher, die gesungene Melodie formiert sich wie aus dem Nichts und verhallt wieder in scheinbaren Äonen. Das Publikum in der schier aus den Nähten platzenden Rätsche nahm den Song jubelnd an.

Doch auch für ihre Balladen erhielt die in Geislingen geborene Italienerin begeisterten Applaus. Zum Beispiel für "Weil es so schön war", mit einem philosophisch angehauchten Text. Darin erzählt die Sängerin von ihrer Ungeduld, dem Rausch der Schnelllebigkeit, im Rhythmus eines schnellen Beats. Die lyrischen Passagen, in denen Casa vom Lebensfluss singt, unterbrechen mit melodiösem Spiel die akustische Gitarre von Timo Deininger und Dominik Schubert am Keyboard. Dann steigt ein rhythmisches Feuerwerk, ausgelöst von Martin Sauers mitreißenden Loops auf dem Cajon und dem erdigen Bass von Friedrich Kienle. Mit italienisch gefärbter kehliger "Voce" singt Olimpia ganz im Kontrast zur groovenden Musik in "Malinconia" von Melancholie - und erntete jubelnde Bravorufe.

Die Sängerin plauderte locker mit ihrem Publikum, erzählte von der Entstehung ihrer Songs, ihres Booklets zur neuen CD, das so umfangreich wurde, dass nicht der CD das Booklet angefügt ist, sondern das Booklet enthält die Platte.

Aber auch sonst ist das Livekonzert einzigartig: Olimpia Casa strahlt in Mimik und Gestik aus, wovon sie singt, ihre Lieder kommen rüber wie erzählte Bilder. Egal, ob sie italienisch, deutsch oder auch mal englisch singt: Wenn Olimpia von Leidenschaft singt, ist sie leidenschaftlich, erzählt sie von Freiheit, ist sie rebellisch; nachdenklich scheint sie, wenn sie von Krankheit singt. Die Texte rühren die Zuhörer an, reißen sie mit, Olimpias starke, freudvolle Ausstrahlung hüllt sie ein.

Dennoch griffen Sängerin und Band bei ihrer Bühnenshow auch auf dramaturgische Performance zurück. Da stand Olimpia mit dem Rücken zum Publikum: "You are not alone", erstrahlte der Songtitel effektvoll nach und nach auf der Großbildleinwand, der Drummer setzte einen schreitenden Rhythmus, bevor das Solo von Olimpia, die sich selbst an der Gitarre begleitete, erklang. Das Lied steigerte sich zum Aufruf zur Solidarität, dem sich alle Bandmitglieder anschlossen.

Eine Show, die durch Musikalität, gute Texte, ansprechende Performance selbst das sitzende Publikum begeisterte, denn die Rätsche war ausnahmsweise bestuhlt. Das war wohl auch darin begründet, dass der Geislinger Gospelchor "No Distance" den Abend in der Rätsche eröffnete. Mit alten Gospels, wie "Nobody knows the trouble" lockten sie die Zuhörer schon mal aus der Reserve. Pophits, wie "Something stupid" oder "Stand by me", mit sanfter, aber aussagekräftiger Choreografie, legten die Basis für einen auch bei Olimpia & The Diners lyrischen Abend. Und schließlich legte der Chor unter Leitung von Angela Sieg mit einem farbigen "Halleluja" aus dem Kinohit "Shrek" eine klasse Stimmung für Olimpia & The Diners vor.




CD-Premiere 08.01.11

"Olimpia & The Diners präsentieren in der Rätsche in Geislingen die erste CD SUNDANCE"

Gemeinsam mit Timo Deininger zog sich Olimpia 2010 in das eigene Tonstudio zurück, um ihr ganz persönliches Erstlingswerk "Sundance" aufzunehmen.
Die vier fantastischen Musiker von "The Diners" (Timo D./git, Friedrich Kienle/bass, Dominik Schubert/key, Martin "Mädde" Sauer/dr) schafften hierfür die perfekte musikalische Grundlage.
"Sundance" trifft mitten ins Herz:
Mal sanft und federleicht, mal spitz und messerscharf.
Mit ihrer unverkennbaren und außergewöhnlichen Stimme nimmt Olimpia den Zuhörer mit auf eine Reise durch sämtliche Gefühlsregungen und erzählt dabei Geschichten, die weit über das Thema Liebe hinausreichen.
Ob auf Deutsch, Italienisch oder Englisch, den charmanten Schuss Selbstironie besitzt Olimpia in jeder Sprache. Ihre Worte berühren, entlocken Sehnsüchte, lassen träumen und zaubern ein Lächeln auf jedes Gesicht. Ihre Kompositionen bewegen sich völlig ungezwungen zwischen den Genres Pop, Folk und Rock und sogar ein wenig Chanson.

Doch "Sundance" birgt nicht nur musikalische Schätze. Mit der CD erfüllt sich Olimpia auch den Traum, ihre Lieder bildhaft zu verewigen. Die beim Komponieren entstandenen Bilder sollten nicht länger ihr Geheimnis bleiben.
Ob wunderschöne Naturaufnahmen oder surreale Bildkompositionen - die in Zusammenarbeit mit den Fotografen Timo Nothdurft und René Vogelmann entstandenen Fotografien, komplettieren "Sundance" zu einem Schmaus für Ohren und Augen.

Wer auf ehrliche handgemachte Musik steht, sollte die CD-Premiere von "Sundance" auf jeden Fall besuchen.

Tickets unter: www.raetsche.de
Beginn: 20.30 Uhr




Konzertrückblick Kloster Herbrechtingen 08.10.10

"Der Abend war ein einziges Sahnehäubchen"

Im Laufe meiner musikalischen Laufbahn habe ich viele Veranstalter kennen lernen dürfen.
Von "ganz nett" über "geht gar nicht" bis hin zu "WOW - hier passt ja alles"!
Die Mitglieder des Vereins "Kultur im Kloster Herbrechtingen e.V." gehören definitiv zur letzteren Gruppe und ebenso deren Publikum.
Von der ersten Sekunde hat die Chemie gestimmt.
Wir haben uns wirklich sehr sehr wohl gefühlt und ich glaube, dass konnte man durch unsere Musik spüren.
Die Resonanz vom Veranstalter und auch vom Publikum hat uns überwältigt.

An dieser Stelle ziehe ich mich zurück und lasse die Worte derer hallen, die diesen wunderbaren Abend mit uns geteilt haben:

Rita & Elman: .....ein wunderbares Konzert. Tolle Stimme, einfühlsame Texte und prima musizierende Jungs.....

Udo & Elisabeht: ....vielen Dank für den tollen Abend, es war ein echter Genuss....

Detlef: Hallo Olimpia, ich habe die 500 Km gut überstanden und möchte Dir und den Jungs nocheinmal ein großes Dankeschön für den fantastischen Abend mitteilen. Danke und schöne Grüße aus dem Sauerland Erika Völkel im Namen der Kloster-Crew: Zur Veranstaltung am 08.10.2010 schauen wir auf einen ganz besonderen Abend zurück, denn mit Olimpia & The Diners konnten wir uns und unseren Gästen ein wundervolles Geschenk machen. Wer immer fernblieb, der hat´s verpasst und leider war auch kein Presse-Vertreter gekommen. Wir wollen hier leichte Kritik nur an der Presse üben, denn offensichtlich wird hier an der falschen Stelle gespart. Zurück zur Olimpia & ihren 4 Männern, die mit ins Kloster Herbrechtingen kamen. Olimpia hat sich also einen Kindheitstraum erfüllt, wie sie schreibt: "...allerdings nur weil sie zu dem Zeitpunkt in den örtlichen Pfarrer verliebt war und dachte, dass alle Nonnen die Ehefrauen der Pfarrer seien.....".
Angekündigt wurden für diesen Abend akustische Leckerbissen und ganz neue Stücke. Und sie hat ihr Versprechen gehalten. Der Abend war ein einziges "Sahnehäubchen", wie von allen Gästen einstimmig verkündet wurde.
Wir schliessen uns den positiven Reaktionen auf ihre Konzerte gerne an, auch wenn wir uns dabei wiederholen: vielen Dank für diesen fantastischen Abend....   ...nicht nur für den super Abend, die wunderschöne Stimme und die Hammer live Musik...   ...danke vielmals, das du deine schöne Stimme meinen Gefühlen gewidmet hast...   ....es war einfach atemberaubend.... ....du hast soo überzeugt mit deiner tollen Ausstrahlung, mit deiner unvergleichlich schönen Stimme. Gänsehaut pur...  .....großes Kompliment an deine fantastischen Musiker...
Olimpia & The Diners: Danke herzlichst auch vom Kloster-Team, Du hast uns mit Deinen 4 Männern einen musikalisch höchst anspruchsvollen und fantastischen Abend  geschenkt und wir freuen uns heute schon auf ein Wiedersehen im Kloster Herbrechtingen.


Wir uns auch ;-)
Vielen Dank und herzliche Grüße
Olimpia




08.10.10 OTD live im Kloster in Herbrechtingen

Olimpia geht ins Kloster und bringt sogar ein paar Männer mit!

Na wenn das mal keine Sensation ist!
Olimpia wollte schon als Zehnjährige ins Kloster - allerdings nur weil sie zu dem Zeitpunkt in den örtlichen Pfarrer verliebt war und dachte, dass alle Nonnen die Ehefrauen der Pfarrer seien.....
Jetzt soll zumindest ein Teil ihres Wunsches in Erfüllung gehen, denn sie darf ins Kloster und das sogar in Begleitung von vier wunderbaren Musikern.

Am 08.10.10 folgt OTD der Einladung vom Vorstand der Kulturbühne Herbrechtingen  und wird im Kloster zwei Stunden lang akustische Leckerbissen servieren.
Auch werden wieder ganz neue Stücke vorgestellt, die an diesem Abend Premiere feiern werden.




Nächstes Konzert:
14.12.17

Engel
Bartenbach







 

 

Leave your message in my guestbook!
Olimpia & The Diners on youtube

Olimpia & The Diners on Facebook

contact Olimpia & The Diners

   

 

 

 






     powered by
Schlagwerk Percussion

Tanglewood Guitar Company UK